Die romantische Insel Bora Bora bietet eine wunderschöne Naturkulisse. Der geheimnisvolle Berg Otemanu, der weiße Sandstrand von Matira und vor allem eine blaue Lagune mit wechselnden Farben: Die Landschaften sind wunderbar. Dementsprechend zahlreich und vielfältig sind die Sehenswürdigkeiten in Bora Bora. Tauchen in Bora Bora ist ein wunderbares Erlebnis. Es gibt viele Orte, an denen man das intensive Leben im Wasser entdecken kann, sowohl in der Lagune als auch im Ozean.

Die wichtigsten Tauchspots

Ob Sie Anfänger oder Fortgeschrittener sind, Tauchen in Bora Bora ist eine Aktivität für alle Niveaus. Die Bedingungen sind im Übrigen ausgezeichnet. Zum einen ist das warme Wasser der Lagune ruhig und bietet eine hervorragende Sicht. Das verspricht einen ungestörten Wasserspaß. Andererseits können erfahrene Taucher das Abenteuer auf der anderen Seite des Korallenriffs genießen. Zwischen Zitronenhaien und Buckelwalen werden Sie unvergessliche Begegnungen erleben.

Anau: Die Beobachtung von Mantas

Im Osten der Hauptinsel, im Inneren der Lagune, können Tauchanfänger ein einzigartiges Schauspiel beobachten. Ausgehend von einem Korallengarten wird Ihre Aufmerksamkeit auf die Anwesenheit der majestätischen Mantas gelenkt. Diese sind in großer Zahl vorhanden und beeindrucken durch ihre Größe. Die kleinen Fische, die in den Korallen leben, nutzen die Gelegenheit, um sich von den Parasiten zu ernähren, die die Haut der Manta-Rochen bedecken. Der Ort nimmt die Form einer Reinigungsstation in einem unaufhörlichen Wasserballett an.

Schnorcheln mit einem Mantarochen und einer tropischen Fischschule in Bora Bora, Französisch-Polynesien

Der Manta-Rochen ist ein außergewöhnliches Tier. Die Erfahrung soll vor allem kontemplativ sein und ist Teil des Respekts und des Schutzes der Umwelt. Das Gleichgewicht dieses Ökosystems wird übrigens durch eine strenge Regelung der Besuche auf dem Gelände bewahrt.

Toopua: Umgeben von Tausenden von tropischen Fischen.

Toopua liegt in der Nähe des Motu Toopua Iti im Südwesten des Bora-Bora-Atolls und ist für seinen Reichtum an Wasserlebewesen berühmt. Inmitten von Seeanemonen und Muscheln lebt eine große Vielfalt an bunten Fischen. Auch der Chirurgenfisch und der Clownfisch werden anwesend sein. Wie so oft in Französisch-Polynesien sind Schwarzspitzenriffhaie nie weit entfernt. Die Erfahrung ist fantastisch. Noch besser ist es in den Tiefen der Sandbank, wo Dutzende von Stachelrochen, Leoparden- und Adlerrochen gewöhnlich zum Fressen kommen.

Aufgrund der schwachen Strömung ist dieser Tauchgang mit Flasche möglicherweise driftend. Er ist jedoch auch für Anfänger geeignet.

Te Ava Nui: am Tor zum Pazifischen Ozean

Der Teavanui-Pass, Bora Boras einzige Öffnung zum Ozean, ist auch der Ort für einen beeindruckenden Drifttauchgang. Er befindet sich im Westen des Atolls zwischen den Motus Tapu und Ahuna und bietet eine außergewöhnliche Aussicht und eine imposante Wasserfauna. Sehr viele Schwarzspitzen- und Weißspitzen-Riffhaie begleiten Sie. Die Haie sind nicht allein: Thunfische, Barrakudas und manchmal sogar Mantarochen. Nach und nach tauchen beim stufenweisen Aufstieg Stachelmakrelen, Engelfische, Papageien- und Schmetterlingsfische auf. Sie enden auf einem Plateau, um die Wasserwunder noch besser genießen zu können.

Tauchen in Bora Bora

Dieser Drifttauchgang erfordert ein mittleres Niveau und findet nur in regelmäßigen Abständen statt. Aufgrund der überwiegend abfließenden Strömung ist die Sicht relativ schlecht. Jenseits des Te Ava Nui Passes sind die Tauchgänge ozeanisch und erfordern ein fortgeschrittenes Niveau.

Tauchplätze, die durch Schnorcheln erreichbar sind

Zum Tauchen in Bora Bora muss man nicht unbedingt den passenden Anzug anziehen und eine Flasche auf dem Rücken tragen. Die Beobachtung des Wasserlebens kann mit Hilfe von Flossen, Maske und Schnorchel erfolgen.

Das Aquarium von Bora Bora

Im Süden des Atolls ist das Aquarium sicherlich einer der am leichtesten zugänglichen Orte zum Tauchen in Bora Bora. Eine sehr große Vielfalt an bunten Fischen bewohnt das Gelände. Bei gutem Wetter ist die Sicht außergewöhnlich gut und Sie werden von den intensiven Farben dieses unglaublichen natürlichen Aquariums überwältigt sein.

Dies ist der ideale Spot für Anfänger. Manche nutzen die idealen Bedingungen, um ihren ersten Tauchgang zu absolvieren. Andere wiederum möchten lieber mit Maske und Schnorchel die Umgebung genießen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen bieten viele lokale Agenturen Bootstouren durch die Lagune an, bei denen auch das Aquarium auf dem Programm steht. Zweitens ist es möglich, vom Matira-Strand, einem der schönsten Strände in Bora Bora, mit einem Kajak zum Aquarium zu fahren.

Das Lagoonarium des InterContinental Bora Bora Resort Thalasso Spa

Fische und Stachelrochen in der Lagune von Bora Bora

Das 5-Sterne-Hotel InterContinental befindet sich nördlich des Aquariums und bietet seinen Gästen einen außergewöhnlichen Spot zum Schnorcheln. Dieses Lagoonarium ist ein wahres Naturreservat, in dem bunte Fische, von Papageienfischen bis zu Chirurgenfischen und vielen anderen, herumschwirren. Das Wasserleben wird durch eine umweltbewusste Gestaltung gefördert, was durch die Arbeit mit Korallenstecklingen unterstrichen wird.

Abgesehen von einigen Korallenpataten ist der Boden vorwiegend sandig. Dies begünstigt eine Beobachtung unter optimalen Komfortbedingungen. Außerdem ist das Lagoonarium aufgrund seiner geringen Tiefe der perfekte Ort für Kleinkinder, damit auch sie das Wasserleben auf Bora Bora genießen können.

Die Tauchprofis in Bora Bora

Ob Sie Anfänger, Amateur oder erfahrener Taucher sind, wir empfehlen Ihnen, das Fachwissen und die Ausrüstungsgegenstände der Tauchzentren zu nutzen. Diese Profis werden Ihnen Vertrauen entgegenbringen und Sie sicher zu den besten Tauchplätzen bringen. Die Preise für die Ausflüge variieren von Agentur zu Agentur. Rechnen Sie mit bis zu 150€ pro Person für eine halbtägige Expedition, bei der Sie wahlweise Schnorcheln oder zwei Tauchgänge machen.

Sind Sie bereit zu buchen? Sie können dies noch heute online tun!

Eleuthera Bora Diving Center: die polynesische Referenz.

Eines der ältesten Tauchzentren in Französisch-Polynesien vereint Professionalität und Tradition. Polynesische Tradition, aber auch Weitergabe und Erfahrung. Das Eleuthera Bora Diving Center steht sowohl Anfängern als auch erfahrenen Tauchern offen und bietet allen die Möglichkeit, das Leben im Wasser zu entdecken. Die Pakete sind auf alle Niveaus und die Dauer Ihres Aufenthalts abgestimmt. Die Touren können in Gruppen oder privat durchgeführt werden.

Bora Ocean Adventures: Die große Vielfalt

Wahrscheinlich die eklektischste Tauchbasis auf Bora Bora. Die Ausflüge können mit Hilfe von Düsenjets oder Unterwasserscootern durchgeführt werden. Dies ist eine untypische Art, das Wasserleben der Lagune zu entdecken. Das Bora Ocean Adventures kümmert sich um die Ausbildung und Begleitung der Taucher, um Komfort und Sicherheit zu gewährleisten. Vor allem aber nimmt sein Team Sie von Juli bis November mit auf eine Reise zu den Buckelwalen. Ein grandioses und unvergessliches Erlebnis.

Buckelwale auf Bora Bora

H2O Bora Bora: das Familienabenteuer

Für einen direkteren und persönlicheren Kontakt scheint H20 Bora Bora eine ideale Alternative zu den großen Tauchzentren auf Bora Bora zu sein. Diese kleine Agentur ist ein Familienunternehmen, in dem sich jeder wie zu Hause fühlen kann. Professionalität und Freundlichkeit wären die Schlüsselwörter für einen Ausflug unter Wasser oder in die Lagune. Die Qualität ist sehr präsent, sowohl bei den Leistungen und der Ausrüstung als auch bei der Pädagogik und der Sicherheit der Teilnehmer.

Hiro Dive Bora Bora: Intimität und Tauchen in Bora Bora

Zum Abschluss dieser Auswahl soll der Agentur Hiro Dive Bora Bora besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Neben der Qualität der Betreuung wird hier auch eine Sensibilität für Umweltfragen geschätzt. Es ist auch ein privilegierter Kontakt mit einer aufmerksamen Fachkraft, die sich um das Wohlergehen der Menschen kümmert, die sie begleitet. Zu wissen, wie man Menschen Vertrauen einflößt, bedeutet auch, ihnen zu ermöglichen, ihre Erfahrungen bestmöglich zu nutzen.

Tauchen in Bora Bora ist ein Muss

Ziehen Sie Ihren Neoprenanzug an und erkunden Sie das Naturerbe der Perle des Pazifiks. Der Kontakt mit der Wasserfauna wird Ihnen unweigerlich ein angenehmes Gefühl des inneren Friedens und des Staunens vermitteln. Tauchen in Bora Bora ist also ein atemberaubendes Erlebnis.

Was werden Sie während Ihres restlichen Aufenthalts in Französisch-Polynesien tun? Es gibt so viel zu sehen, zu tun und zu entdecken. Ihr Flug nach Bora Bora ist vielleicht nur eine Zwischenstation. Tatsächlich gibt es zahlreiche Routen zwischen den Inseln. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Reise zu helfen. Kontaktieren Sie uns noch heute, um unsere persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen