Moorea

der Reiseführer

Moorea2022-07-21T22:20:30-10:00

Moorea, ein verdichtetes polynesisches Land

Moorea liegt weniger als 30 km von Tahiti entfernt und ist die zweitgrößte Insel des Gesellschaftsinsels. Ihr Name verweist auf alte Glaubensvorstellungen und wunderbare Geschichten: Die Insel verdankt ihren Namen einer gelben (= rea) Eidechse (= mo’o), die von ihren Eltern ausgesetzt und an Land gespült wurde. Als Land der Geschichten und Legenden ist sie das Tor zur polynesischen Kultur. Ihre Naturlandschaften sind von großer Schönheit und werden durch diskrete und hochwertige touristische Infrastrukturen ergänzt. Die Insel, die als „Schwesterinsel“ von Tahiti bezeichnet wird, ist auch mit dem Flugzeug und dem Boot sehr gut zu erreichen. Moorea ist das ideale Ziel, um die Schönheit der Inseln kennen zu lernen.

Über Moorea

  • Standort: Gesellschaftsinseln

  • Fläche: 134 km²

  • Einwohnerzahl: 17.700

  • Hauptort: Afareaitu

  • Von Tahiti: 27 km, 15 Minuten

  • Flughafen: Temae

Warum Moorea besuchen

Moorea bietet eine himmlische Kulisse, die Farben und Kontraste vervielfacht. Das Türkisblau der Lagune vermischt sich mit dem Grün der majestätischen Berge und dem Weiß des feinen Sandes an den Stränden. Die Schönheit des Reliefs ist beeindruckend. Die steilen, fast vollständig bewachsenen Hänge sind mit üppigen Wäldern, aber auch mit Ananasplantagen bewachsen, die alle Ihre Sinne ansprechen werden. Diese unglaubliche Vielfalt ermöglicht fantastische Panoramen.

Die Insel ist noch authentischer und wilder und kann in der Ruhe der Naturwunder und der polynesischen Kultur genossen werden. Nach einem Besuch im überfüllten Papeete schätzt man den Wechsel der Atmosphäre und die Ruhe der Umgebung. Dennoch ist die Insel weit davon entfernt, vom Rest der Welt abgeschnitten zu sein. Moorea lebt im Rhythmus einer diskreten Modernität, die den Reisenden vor einer allzu brutalen Desorientierung bewahrt. Die lokalen Geschäfte sind vorhanden und viele Restaurants verschiedener Kategorien werden die Wünsche der meisten Feinschmecker befriedigen. Darüber hinaus bietet die Insel eine breite Palette von Aktivitäten im Wasser und zu Fuß, um Ihren Aufenthalt unvergesslich zu machen.

Ob für Paare oder Familien, Moorea ist der perfekte Ort, um Ihren Aufenthalt in Französisch-Polynesien zu beginnen oder zu beenden.

Sehenswürdigkeiten in Moorea

1. Die Strände und die Lagune

Moorea zählt zu den schönsten Stränden in Polynesien. Regelmäßig gewartet und mit sanitären Einrichtungen ausgestattet, sind sie ein Muss. Zu den beliebtesten Stränden der Insel gehört der schöne öffentliche Strand von Temae mit seinem weißen Sand, der einen atemberaubenden Blick auf die Lagune bietet. Das ist schon ein einzigartiges Erlebnis.

Die Lagune verfügt über eine bemerkenswerte Artenvielfalt. Sie ist ein geschützter Naturpark, in dem bedrohte Arten Zuflucht gefunden haben. Im klaren und durchsichtigen Wasser kann man Korallen, Krebstiere und Mollusken beobachten. Darüber hinaus tanzen Schwarzspitzenhaie und Stachelrochen ihr übliches Ballett. Zu bestimmten Zeiten des Jahres kann man auch Buckelwale im Ozean beobachten. Es besteht kein Zweifel, dass diese äußerst reiche Unterwasserfauna eine wichtige Bereicherung für Moorea und ein Muss für Schnorchelfans ist.

2. Die Berge

Auf der Landseite bietet Moorea unglaubliche Berge. Nicht weniger als acht Gebirgszüge bedecken die Oberfläche der Insel. Der Mount Tohiea, der höchste Punkt, und der Mou’a Puta, der berühmte durchbohrte Berg, ragen mehr als 1.000 Meter in die Höhe und erinnern an vergangene vulkanische Aktivitäten. Darüber hinaus zählen einige der Buchten mit einem fast mystischen Charme zu den schönsten Landschaften der Welt.

Selbst unerfahrene Wanderer finden hier ein abenteuerliches Terrain. Man kann die Suche nach bemerkenswerten Aussichtspunkten genießen. Exkursionen mit Blumen und Früchten finden in fast unwirklichen Landschaften statt. Es geht auch nichts über einen Abstecher in die Ananasplantagen, die den Ruf der Insel mitprägen. Wandern in Moorea ist ein Muss.

3. Die polynesische Kultur von gestern und heute

Der Einstieg in die polynesische Kultur beginnt zweifellos auf Moorea, wo man vor allem ihre Legenden kennenlernt. Viele Einwohner überliefern diese Heldengeschichten bis heute. Die Insel verfügt über mehrere archäologische Stätten, die relativ leicht zugänglich sind. Die Ruinen dieser Heiligtümer bieten die Möglichkeit, mehr über die alten religiösen und kriegerischen Riten zu erfahren.

Neben den touristischen Gebieten im Norden der Insel zeigt sich an der West- und Südküste ein authentischeres Leben. Hier reihen sich Dörfer aneinander, in denen mehrere wunderschöne, makellose Kirchen zu sehen sind. Überall sonst verlieren sich die Pastellfarben der Häuser im Kontakt mit einer üppigen und grünen Natur. Auf Moorea ist es wichtig, sich überraschen zu lassen.

Villen aud Moorea Lagune

Moorea in Kürze

Moorea profitiert von einer außergewöhnlichen natürlichen Umgebung. Die paradiesischen Strände, die Lagune mit ihren vielfältigen Korallen und der beeindruckenden Fauna sind mit bemerkenswerten Vegetation und Relief kombiniert. Es ist einer der vollständigsten Orte Polynesiens und die Nähe zwischen den Bergen und der Lagune verstärkt die Kontraste und das Eintauchen.

Moorea wird eine der wichtigsten Etappen eines Aufenthalts in Französisch-Polynesien sein. Die Entdeckung der Insel und ihrer Bevölkerung erfordert Zeit. Angesichts der Großzügigkeit und der Vielfalt der Aktivitäten sind drei Nächte auf der Insel notwendig. Für weitere Informationen, kontaktieren Sie uns bitte. Unser Reisebüro-Team hilft Ihnen gerne, den besten Urlaub in Moorea zu organisieren!

Gut zu wissen

  • Anfahrt: Ein Flug nach Moorea ist nicht die einzige Möglichkeit, die Insel zu erreichen.. Von Papeete aus verkehren mehrere Fähren in weniger als einer Stunde. Dies ist sowohl eine günstige als auch eine umweltfreundliche Lösung. Außerdem gibt die Überfahrt mit dem Boot schöne Bilder her.

  • Unterkunft: Das Hotelangebot auf Moorea ist sehr vielfältig: Gästehäuser, Luxushotels, Camping und sogar Airbnb-Unterkünfte. Ob für eine romantische Reise oder ein Familienwochenende, es ist für jeden etwas dabei.

  • Strände: Moorea hat drei schöne öffentliche Strände. Weit entfernt von den privaten Bereichen der großen Hotels, ist es eine lokale und familiäre Atmosphäre, die Sie in aller Ruhe an den Wochenenden genießen können. Vielleicht die Gelegenheit, die Bewohner zu treffen.

  • Verkehrsmittel: Moorea ist viel zu groß, um sie zu Fuß zu umrunden. Sie hat immerhin einen Umfang von 60 km! Für die Verlagerungen kann man sich an eine Autovermietung wenden, um ein Fahrzeug am Tag zu nehmen.

Top 5 der besten Strände in Moorea, Französisch-Polynesien

Moorea erkunden

Entdecken Sie unsere praktischen Tipps, Empfehlungen und Ideen für Ihren Aufenthalt!

Titel

Nach oben