Wandern in Moorea ist ein Muss, ebenso wie Ausflüge auf der Lagune. Die faszinierenden Berge bieten die Möglichkeit, atemberaubende Panoramapunkte zu entdecken. Wandern bedeutet auch, sich Zeit für die Erkundung des Regenwaldes zu nehmen. Wenn Sie möchten, kann ein örtlicher Reiseführer Sie bei einigen Ausflügen begleiten. Sie werden dann von kriegerischen und fantastischen Legenden unterhalten, in denen Natur und Mensch eng miteinander verbunden sind…

Opunohu Lookout: das Highlight für Wandern in Moorea.

Der Opunohu Lookout ist von der Cook Bay aus leicht zu Fuß oder mit dem Auto zu erreichen und ist ein außergewöhnlicher Aussichtspunkt. Er bietet einen Panoramablick auf die Buchten von Moorea auf beiden Seiten des Mont Rotui. Er ist auch der zentrale Punkt für viele Wanderungen zur Besichtigung der Täler.

Ausflug zum Pass der drei Kokospalmen

Vom Aussichtspunkt aus gelangen Sie zu einem Treffen mit einer bezaubernden Natur. Sie werden einen unglaublichen und unerwarteten Bambuswald sehen. Auf Ihrem Weg überqueren Sie mehrere Bäche und können einen herrlichen Wasserfall bewundern.

Die Rundwanderung ist 7 km lang. Sie ist mittelschwer und dauert weniger als drei Stunden. Im Herzen des tropischen Waldes findet diese Wanderung im Schatten statt. Sie müssen jedoch darauf achten, den markierten Weg nicht zu verlassen. Achten Sie auch darauf, wohin Sie Ihre Füße setzen, um nicht über die Wurzeln zu stolpern.

Die Weg der Ananas

Dieses Mal in Richtung Lookout. Von Opunohu Bay aus können Sie zum Parkplatz des Tiki Parc laufen oder fahren. Hier beginnt die Pineapple Road. Sie durchqueren beeindruckende Ananasplantagen und die Überreste des Titiroa Marae, eines alten Steintempels. Zwei Stunden lang werden Sie eine unwirkliche Landschaft bis zum Aussichtspunkt genießen.

Geschnitzte Holz-Tiki in Moorea, Französisch-Polynesien

Nachdem Sie das fantastische Panorama genossen haben, können Sie auf dem Rückweg einen Halt an der Landwirtschaftsschule einlegen. Ein Besuch hier ist ein Muss für alle Liebhaber von Exotik und sonnigen Geschmacksrichtungen. Frische Fruchtsäfte, Eis und Marmeladen warten auf Sie.

Auf der Suche nach weiteren zugänglichen Aussichtspunkten

Jede Fahrt zum oder vom Opunohu Aussichtspunkt kann mit Hilfe eines Geländewagens unternommen werden. Diese modernen Safaris ermöglichen es Ihnen, Täler und Wasserfälle zu entdecken. Wegen des oft schlammigen Geländes sind Quads eine gute Wahl. Die sicherste Art, alle Punkte zu erreichen, ist jedoch das Wandern. Glücklicherweise sind andere Routen besser zugänglich.

Der magische Berg: der beste Ort zum Wandern auf Moorea

Dieser Ort trägt seinen Namen zu Recht. Der magische Berg bietet ein atemberaubendes Panorama auf die Opunohu Bay und die Unermesslichkeit des Ozeans. Der Weg dorthin mag recht steil erscheinen, ist aber dennoch für alle zugänglich. Unterwegs kommt man durch eine Vegetation von Obstbäumen und Wildblumen. In weniger als 45 Minuten erreichen Sie den 200 m hohen Gipfel.

Der Start erfolgt an einem Obststand. Der Weg führt über ein Privatgrundstück, und Sie müssen eine Wegerechtsgebühr von etwa 2€ entrichten. Auf dem Rückweg können Sie einen leckeren Teller mit tropischen Früchten genießen. Die Wanderung auf den Magic Mountain ist sicherlich eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten in Moorea.

Der Weg zum Toatea Aussichtspunkt

Weniger als eine Stunde Fußweg von der Fähranlegestelle entfernt befindet sich einer der schönsten Aussichtspunkte von Moorea. Von den Hügeln aus überblickt dieser neue Aussichtspunkt die Überwasser-Bungalows des Sofitel-Hotels. Darunter sehen Sie den unglaublichen Temae Beach, einer der schönsten Strände von Moorea. Die Landschaft ist magisch und in der Ferne taucht die Schwesterinsel Tahiti auf. Wenn Sie nach Osten blicken, können Sie keinen Sonnenuntergang bewundern, aber einen Eindruck von intensiver Schönheit.

Temae Strand in Moorea, Französisch-Polynesien

Die Insel ist mit dem Auto oder mit dem Fahrrad leicht zu erreichen. Es kann Ihr erster Halt sein, nachdem Sie den Fährhafen verlassen haben.

Einige Ratschläge zum Wandern in Moorea

Obwohl eine gute körperliche Verfassung erforderlich ist, sind die Wanderwege im Allgemeinen für alle zugänglich. Einige Passagen erfordern jedoch mehr Aufmerksamkeit und können daher manchmal gefährlich werden. Den heiligen Berg Moua Puta, den „durchbohrten Berg“, kann man zum Beispiel nur mit einem professionellen Wanderführer besteigen.

Die meisten Wege sind markiert und gut gepflegt. Um die Täler vom Opunohu Aussichtspunkt aus zu erkunden, ist jedoch etwas Erfahrung im Wandern oder Trailrunning erforderlich. Nehmen Sie eine Wanderkarte und eine GPS-Ortung mit, damit Sie sich nicht verlaufen. Andernfalls können Sie auch die Dienste eines örtlichen Führers in Anspruch nehmen.

Natürlich sollten Sie die üblichen Empfehlungen zum Wandern in Moorea wie auch anderswo in Polynesien befolgen und die notwendige Ausrüstung mitbringen. Ausreichende Wasservorräte, gutes Schuhwerk und ein starkes Mückenschutzmittel sind unerlässlich. Es ist außerdem ratsam, morgens aufzubrechen, um die tropische Hitze zu vermeiden.

Möchten Sie Moorea entdecken?

Moorea ist ein kleines polynesisches Land, das auf Sie wartet. Die Bergtouren sind erstaunlich, aber die Insel hat noch so viel mehr zu bieten. Sie fragen sich, was Sie während Ihres Aufenthalts in Moorea unternehmen können? Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung Ihres Urlaubs auf einer der schönsten Inseln der Welt. Kontaktieren Sie uns noch heute!