Die Perle des Pazifiks ist ein romantisches Reiseziel, von dem Verliebte auf der ganzen Welt träumen. Sie sind nicht die einzigen. Bora Bora ist vor allem ein Naturwunder von überwältigender Schönheit. Mit seiner Lagune, den Stränden und den Bergen ist die Harmonie außergewöhnlich und das Paradies ist kein Versprechen mehr. Um Ihren Aufenthalt zu genießen, sollten Sie die beste Reisezeit für Bora Bora wählen.

Es ist klar, dass die Insel einen starken Wetterwechsel zwischen der Trocken- und der Regenzeit erlebt. Die regenärmsten Monate sind im südlichen Winter. In diesen Monaten sind auch die Preise für Flugtickets und Hotelübernachtungen am teuersten. Wann ist die beste Reisezeit für Bora Bora, um den Urlaub zum besten Preis zu genießen? Lassen Sie uns gemeinsam nach den goldenen Monaten suchen, um die Perle des Pazifiks zu besuchen.

November bis März: Bora Bora, wenn es regnet

In Polynesien dauert der Südsommer von November bis März und wird als die feuchte Jahreszeit bezeichnet. Regenfälle sind häufig, besonders in den Monaten Dezember und Januar. Bora Bora ist eine hohe, bergige Insel. Wenn Sie die Insel während der feuchten Jahreszeit besuchen, werden Sie tagelange Regenschauer erleben, die Ihren Aufenthalt und Ihre Freude an der Insel beeinträchtigen werden. Das Leben der Einheimischen ist in dieser Zeit eher unter sich und authentisch.

Bora Bora mit Wolken

Andererseits ist dies auch die Nebensaison für den Tourismus. Die Preise für Flüge nach Bora Bora sind in dieser Zeit erschwinglicher als im Rest des Jahres. Auch die großen Luxushotels bieten interessante Rabatte an, insbesondere für Unterkünfte in einem Bungalow auf Bora Bora. Vielleicht ist dies die Gelegenheit, sich einen Traum zu erfüllen.

Es ist mit Regenschauern zu rechnen. Aber die Temperaturen bleiben sehr warm: rechnen Sie mit 30°C im Durchschnitt. Während Sie auf den Sonnenschein warten, können Sie den Meeresgrund erkunden. Tauchen in Bora Bora ist auch bei regnerischem Wetter möglich. Für die Reise Ihres Lebens sollten Sie jedoch eine andere Zeit wählen, um die romantische Insel zu besuchen.

April bis Juni: Die schönen Tage kommen wieder

Der Südsommer neigt sich dem Ende zu. Die Temperaturen sind immer noch sehr heiß, aber die Luftfeuchtigkeit ist erträglicher geworden. Es regnet zwar noch regelmäßig, aber die Niederschlagsrate sinkt allmählich. Ab Mitte Mai werden die Bedingungen wirklich sehr angenehm. Diese Monate liegen vor dem Beginn der Touristensaison. Daher sind die Preise sowohl für internationale Flüge als auch für Hotelübernachtungen noch erschwinglich.

Wanderweg mit Blick auf die Lagune von Bora Bora

Das kulturelle Leben auf der Hauptinsel beginnt wieder. Die Tanzvereine bereiten sich aktiv auf das Heiva, ein großes Festival polynesischer Tänze, vor. Warum besuchen Sie nicht eine der vielen lokalen Proben vor dem offiziellen Wettbewerb? Der Juni ist ein ausgezeichneter Monat für eine Reise nach Bora Bora: das Wetter wird trockener, die Preise sind erschwinglich und das touristische Leben beginnt wieder.

Von Juli bis August: Die beste Reisezeit für Bora Bora

Die Monate Juli und August sind die besten Monate für einen Aufenthalt auf der romantischen Insel. Das Wetter ist hervorragend und trocken, so dass Sie die Strände in Bora Bora genießen und in den Bergen wandern können. Mit durchschnittlich 25°C ist es wirklich angenehm warm.

Es ist auch der Höhepunkt der touristischen Saison und die allgemeine Stimmung ist urlaubsmäßig. Es gibt viele Aktivitäten und kulturelle Angebote und die Hotels in Bora Bora sind voll ausgelastet und bieten ein hohes Maß an Exzellenz. Dies ist natürlich die Zeit, die Paare bevorzugen, um ihre Flitterwochen auf Bora Bora zu verbringen.

Infolgedessen steigen die Preise tendenziell deutlich an. Außerdem werden viele Pensionen in diesen Monaten ausgebucht sein. Es ist daher ratsam, frühzeitig zu buchen, da Sie sonst auf dem städtischen Campingplatz oder unter freiem Himmel übernachten müssen. Obwohl die Exzellenz auch Einschränkungen mit sich bringt, sind die Monate Juli und August die perfekte Zeit, um die romantische Insel in vollen Zügen zu erleben.

September bis Oktober: Die goldenen Monate für eine Reise nach Polynesien

Die Touristensaison neigt sich dem Ende zu. Bora Bora wird wieder friedlich. Der Südwinter geht ebenfalls zu Ende, doch die Wetterbedingungen sind immer noch außergewöhnlich gut. Das Fehlen von Regen erlaubt es, Wandern auf Bora Bora zu unternehmen. Die Sonnenstunden machen die Perle des Pazifiks noch schöner. Sie können die wechselnden Farben der Lagune noch mehr bewundern. In dieser Zeit können Sie auch Buckelwalen begegnen.

Schöner Strand auf der Insel Bora Bora

Ja, die Monate September und Oktober sind die perfekte Zeit, um Bora Bora zu besuchen. Die Preise für Flüge und Hotelübernachtungen sinken etwas. Eine Reise auf die Insel scheint erschwinglicher zu werden. Alles endet mit dem großen Pirogenrennen, das Ende Oktober die Inseln Huahine, Raiatea, Tahaa und Bora Bora miteinander verbindet. Die Hawiki Nui Va’a ist das größte sportliche und kulturelle Ereignis in Polynesien. Die Zeit ist reif für ein Fest, denn die sportlichen Wettkämpfe bieten auch die Gelegenheit zum Tanzen, Singen und natürlich für einen letzten gemeinsamen Moment vor der feuchten Jahreszeit.

Beste Reizeit für Bora Bora, Tahiti und ihre Inseln?

Der südliche Winter eignet sich am besten für einen Besuch auf Bora Bora. Die Trockenzeit von April bis Oktober ist weniger heiß und vor allem weniger regenreich und sollte Ihre volle Aufmerksamkeit erhalten, wobei Sie die Monate September und Oktober bevorzugen sollten. Wann ist die beste Reisezeit für Bora Bora? Dies hängt letztendlich von Ihrer zeitlichen Verfügbarkeit und Ihrem Budget ab. Egal in welchem Monat des Jahres, die Perle des Pazifiks wird Ihnen unvergesslich bleiben.

Zweifellos werden Sie auch die anderen Inseln Polynesiens besuchen. Moorea, Tahaa und noch weiter entfernt die Atolle von Rangiroa oder Tikehau halten viele Überraschungen bereit. Kontaktieren Sie uns, um Ihren nächsten Aufenthalt in Tahiti und ihren Inseln zu organisieren.