Das Rangiroa-Atoll ist dafür bekannt, ein Traumziel für alle Tauchfans zu sein. Es stimmt, dass die Wasserfauna hier sehr großzügig und vielfältig ist. Dennoch kann man Rangiroa nicht nur auf den Bereich des Tauchens reduzieren: Es gibt noch weitere Naturerlebnisse. Und nicht zu vergessen, das Leben am Ende der Welt und seine authentische und vollständige lokale Bevölkerung zu genießen. Zwischen der unendlichen Weite der Lagune und dem Pazifischen Ozean lohnt es sich auch, unvergessliche Landschaften zu genießen. Hier ist unsere Auswahl der besten Sehenswürdigkeiten auf Rangiroa.

1. Ein Drifttauchgang im Tiputa-Pass.

Unter den Sehenswürdigkeiten steht das Tauchen auf Rangiroa an erster Stelle. Der zwischen den beiden Hauptdörfern des Atolls gelegene Tiputa-Pass ist ein außergewöhnlicher Ort, an dem sich Taucher aus der ganzen Welt treffen. Sie betreten das Wasser an der Mündung des Passes und nutzen die einströmende Strömung, um sich treiben zu lassen und die Wasserfauna zu entdecken. Sie haben das Glück, Delfine, Haie und Rochen zu sehen. Diese majestätischen Tiere, die manchmal neugierig, oft aber auch scheu sind, werden Ihnen ein unvergessliches Erlebnis bescheren.

Tiputa Pass in Rangiroa

In Begleitung von Tauchprofis werden Sie mehrmals den Pass überqueren, wo sich jedes Mal ein neues Naturschauspiel ergibt. Am Ende dieses Drifttauchgangs erreichen Sie das Aquarium, einen außergewöhnlichen Ort voller Leben und Trubel. Tausende von tropischen Fischen in tausend leuchtenden Farben schwirren und tanzen über einem wunderschönen Korallengarten. Wenn es einen Tauchgang gibt, den Sie auf Rangiroa unbedingt machen müssen, dann ist es der Tauchgang am Tiputa-Pass. Anfänger können beruhigt sein: Sie können die Dienste der Tauchschulen vor Ort in Anspruch nehmen, um ihre Taufe zu absolvieren und ihr Können zu verbessern.

2. Der Ausflug zur Blauen Lagune

Auf Rangiroa befindet sich nicht nur eine der größten Lagunen der Welt, sondern auch eine Nebenlagune innerhalb der Hauptlagune. Die sogenannte Blaue Lagune ist ein Naturwunder, das sich am anderen Ende des Atolls befindet. Mit einem Boot fahren Sie durch die Hauptlagune, bis Sie die bewohnten Gebiete aus den Augen verlieren. Dort angekommen, werden Sie von der Schönheit der natürlichen Farben überwältigt sein. Ein kleines Stück Paradies, letztlich ziemlich riesig, aber am Ende der Welt verloren.

Kokosnüsse auf einer Sandbank im Rangiroa-Atoll

Die Blaue Lagune beherbergt in ihrem äußeren Teil eine Vielzahl an tropischen Fischen und Haien, insbesondere die imposanten Zitronenhaie. Dort, wo das Wasser flach ist, können Sie schwimmen und schnorcheln. In diesem klaren Wasser hat sich eine Brutstätte für Schwarzspitzenriffhaie angesiedelt. Zum Abschluss Ihres Ausflugs lassen es sich die Organisatoren nicht nehmen, die Orte mit einem polynesischen Buffet zu feiern.

Sind Sie bereit zu buchen? Sie können dies noch heute online tun!

3. Der Ausflug zur Riffinsel.

Im Süden des Atolls, gegenüber den bewohnten Gebieten, ragen spektakuläre und zugleich geheimnisvolle Korallenstrukturen aus dem Wasser. Diese fantastische Landschaft ist das Ergebnis von Tausenden von Jahren Korrosion. Es handelt sich um ein neues Naturwunder in Form einer toten Stadt, in der versteinerte Korallen kleine Becken umgeben, die sich perfekt zum Schwimmen eignen. Und doch sollten Sie sich vor den Riffen in Acht nehmen: Trotz der Erosion sind sie extrem scharfkantig. Es herrscht ein herrlicher Kontrast zwischen dem warmen, kristallklaren Wasser auf der einen Seite und den fantastischen, bedrohlichen Korallen auf der anderen Seite. Die Natur zeigt sich zart und hart zugleich.

Luftaufnahme der Inseln des Rangiroa-Atolls

Ein Ausflug zur Riffinsel muss verdient werden. Die Fahrt mit dem Boot über die Lagune dauert nicht weniger als eine Stunde. Doch die Mühe lohnt sich, denn die verwüstete Landschaft wirkt wie aus einer anderen Welt. Dies ist eine der ungewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten, die Sie nur auf Rangiroa sehen können.

4. Delfine beobachten

Möchten Sie mit den Füßen auf dem Boden bleiben und die Wasserfauna entdecken? Auch das ist möglich. Von der Spitze Ohotu im Dorf Avatoru aus können Sie Delfine beobachten, die im Tiputa-Pass herumspringen und spielen. Die Tiere sind sehr verspielt und führen jeden Tag ein Wasserballett in den Wellentälern auf. Bei Sonnenuntergang können Sie von der Terrasse einer Snackbar oder eines Restaurants aus die immer spektakuläreren Sprünge der Delfine beobachten. Dies ist ein idealer Moment für Entspannung und Kontemplation.

Springende Delfine im Tiputa-Pass auf Rangiroa

Etwa 60 Delfine haben sich in der Nähe des Tiputa-Passes angesiedelt. Sie gehören zum Naturerbe von Rangiroa. Sie sind der Stolz der Bevölkerung, die sich im Übrigen um den Verein Rangiroa Delphin für den Schutz der Waltiere einsetzt.

5. Eine Fahrradtour auf dem Motu Avatoru

Eine Fahrradtour auf dem Hauptmotu von Rangiroa vermittelt mehr als jeder andere Ausflug, was es bedeutet, am Ende der Welt zu leben. Die Strecke ist nur etwa zehn Kilometer lang und verläuft auf ebenem Gelände. Für den Hin- und Rückweg von Ihrem Hotel auf Rangiroa benötigen Sie nur eine Stunde. Sie werden jedoch feststellen, dass dieser nur wenige Dutzend Meter breite Landstreifen zwischen der Lagune und dem Pazifischen Ozean eingeklemmt ist. Sie werden auch erkennen, wie besonders das Leben auf dem Atoll ist und nur im Einklang mit der Natur stattfinden kann.

Das pazifische Atoll Rangiroa

Bei einer Fahrradtour können Sie aber auch das Dorfleben, die Kirche und einige Geschäfte beobachten. Vielleicht halten Sie auch bei der Perlenfarm Gauguin an. Die Besitzer bieten dort regelmäßig Führungen an. Warum nicht eine der berühmten schwarzen Perlen mit nach Hause nehmen, die international bekannt sind? Eine schöne Erinnerung an Ihren Aufenthalt auf Rangiroa.

Auf Rangiroa und in Polynesien gibt es viel zu tun!

Während Tauchfans von diesem Atoll am Ende der Welt verzaubert sein werden, werden es alle anderen auch sein. Die Ausflüge, die Sie in Rangiroa unternehmen können, zeigen, dass es noch so viel mehr zu entdecken gibt. Aber das ist nur eine Etappe Ihres Aufenthalts in Französisch-Polynesien.

Welche Insel werden Sie als Nächstes besuchen? Die möglichen Routen sind vielfältig und reichen von den archäologischen Überresten auf Raiatea über eine Partie Golf auf Moorea bis hin zu einem einsamen Strand auf Maupiti. Kontaktieren Sie uns noch heute, damit wir gemeinsam Ihren nächsten Aufenthalt in Französisch-Polynesien planen können.