Das Rangiroa-Atoll ist nicht nur wegen seiner einzigartigen Natur ein beliebtes Reiseziel, es ist vor allem als Paradies für alle Tauchfans weltweit bekannt. Die Flora und Fauna im Wasser ist sehr vielfältig. Oftmals ist die Aussicht beeindruckend und sogar prächtig. Rangiroa hat sich auf diesen Bereich spezialisiert und es gibt zahlreiche Tauchschulen, die Besucher aus der ganzen Welt empfangen und betreuen. Die Entdeckung des Unterwasserlebens verspricht starke Emotionen und wird mit Sicherheit zu einer unvergesslichen Erinnerung. Da das Tauchen in Rangiroa fast schon eine Lebenseinstellung ist, wollen wir uns anschauen, welche Erlebnisse Sie vor Ort erwarten.

Erleben Sie einen Drifttauchgang auf Rangiroa.

In Rangiroa dreht sich das lokale Leben um die beiden Motus Avatoru und Tiputa. Sie sind durch Passagen getrennt, die die Lagune mit dem Pazifik verbinden. Auch wenn man im Ozean tauchen kann, gibt es zwei Pässe, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Sie sind sowohl Orte für unglaubliche Beobachtungen des Wasserlebens als auch für interessante körperliche Erfahrungen. Denn ist das Tauchen in Rangiroa nicht einfach nur kontemplativ.

Der Tiputa-Pass ist ein Muss

Der Tiputa-Pass ist vielleicht einer der besten Tauchspots der Welt und gehört zu den besten Aktivitäten auf Rangiroa. Von der einströmenden Strömung getragen, treiben die Taucher allmählich von der Mündung des Passes in das Innere der Lagune. Sie werden Delfinen, Schwarzspitzen- und Grauhaien begegnen. Sie werden sogar Manta- und Leopardenrochen sehen. Je nach Jahreszeit, normalerweise von Januar bis März, werden auch Hammerhaie zu sehen sein. An den Wänden des Passes werden Sie das Riffleben mit einer Vielzahl von sich tummelnden tropischen Fischen erblicken.

Tiputa Pass in Rangiroa

Dieser sehr schöne Tauchgang in recht tiefem Wasser ist auch ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Das Erlebnis erfordert eine gewisse Wasserbewältigung (Open Water PADI) und die Begleitung durch einen professionellen Tauchlehrer. Während eines Ausflugs ist es üblich, das Drifttauchen mehrmals hintereinander durchzuführen. Da die Wassernatur launisch und veränderlich ist, gibt Ihnen das die Gelegenheit, sich oft anders zu fühlen. Mal ist die Tierwelt unauffällig, dann wieder aufregend. Je nachdem, für welche Art von Ausflug Sie sich entscheiden, können Sie Ihren Drifttauchgang in einem wunderschönen Korallengarten gemütlich ausklingen lassen.

Der unscheinbare Avatoru-Pass

Der Avatoru-Pass ist weniger bekannt als sein Nachbar Tiputa, bietet jedoch ein ähnliches Erlebnis beim Drifttauchen. Die Wasserfauna ist genauso präsent, von Haien bis hin zu Rochen. Allerdings gibt es hier keine Delfine zu sehen und auch keine Korallengärten in der Nähe. Das erklärt zum Teil, warum der Ort weniger von Tauchern besucht wird. Sie können aber beruhigt sein: Es ist immer noch ein außergewöhnliches Erlebnis. Der Avatoru-Pass hat die Besonderheit, dass er weniger tief ist. Daher eignet er sich besser für Schnorcheltouren. Aufgrund der Strömung sollten diese Tauchgänge nur in Begleitung eines lizenzierten Tauchlehrers durchgeführt werden.

Wie kann man einen Tauchgang machen?

Welches Niveau ist erforderlich?

Für jeden Tauchgang ist es zwingend erforderlich, einen Tauchschein zu besitzen. Für Anfänger werden Taufen und Ausbildungen von den zugelassenen Zentren in Rangiroa übernommen. Zunächst machen Sie sich mit Ihrer Ausrüstung vertraut, um einen Ausflug in eine ruhige Umgebung zu unternehmen. Ihr Lehrer kann dann Ihre Fähigkeiten am besten einschätzen und Sie weiterleiten. Der beste Weg, um mit dem Tauchen in Rangiroa zu beginnen, ist ein Programm von vier bis fünf Tauchgängen. Auf diese Weise können Sie Ihre Taufe ablegen, das Zertifikat erwerben und einen Drifttauchgang in einem der Pässe machen.

Für zertifizierte Taucher ist Open Water PADI ausreichend, um die Pässe zu erkunden. Für mehr Komfort ist jedoch Advanced Open Water PADI vorzuziehen.

Einige empfehlenswerte Tauchbasen

Auf Rangiroa gibt es zahlreiche Tauchbasen, sodass Sie die Qual der Wahl haben. Diese Tauchprofis werden Sie auf den Ausflügen pädagogisch und freundlich begleiten.

Wir können Ihnen zwei Einrichtungen empfehlen: das Zentrum The 6 Passengers und das Rangiroa Diving Center. Beide befinden sich in Avatoru: das erste nicht weit vom Kia Ora Resort entfernt, das zweite am nächsten zum Tiputa-Pass. Sie verfügen über langjährige Erfahrung und sind sehr professionell. Vor allem gehen sie auf Umweltfragen und den Schutz des Wasserlebens ein, um Ihnen zu helfen, verantwortungsvolle Taucher zu werden.

Eine Alternative zum Flaschentauchen: Schnorcheln.

Frau beim Schnorcheln in Rangiroa, Französisch-Polynesien

Neben dem Tauchen können Sie das Wasserleben auch bei Schnorchelausflügen entdecken. In der Lagune von Rangiroa wimmelt es nämlich nur so von Fischen, dass das gesamte Atoll zu einem Feld der Beobachtung und des Staunens wird.

In der Nähe des Tiputa-Passes befindet sich das Aquarium, ein Ort intensiver Wasseraktivitäten. Die wunderschönen Korallengründe beherbergen Tausende von Fischen in verschiedenen Größen und Farben. Sie werden nicht wissen, wohin Sie schauen sollen: Das Erlebnis ist einzigartig und absolut sensationell. Das Aquarium ist übrigens eine der Sehenswürdigkeiten auf Rangiroa und ein Besuch dort gehört zu den meisten Touristenreisen.

Eine zweite, weiter entfernte Sehenswürdigkeit sticht besonders hervor: die Blaue Lagune. Dies ist eine der Besonderheiten auf Rangiroa, nämlich das Vorhandensein einer besonderen Lagune im Inneren der Hauptlagune. Fast eine Stunde mit dem Boot von Avatoru entfernt müssen Sie die riesige Lagune durchqueren, wobei Sie manchmal das Gefühl haben, sich auf hoher See zu befinden. Hier gibt es viele Schwarzspitzenhaie, die den tropischen Fischen die Show stehlen. In einem natürlichen Schwimmbecken ist die Wasserbeobachtung ein fantastisches Erlebnis. Diese Expedition können Sie auf einer organisierten Tagestour erleben, bei der Sie verschiedene Sehenswürdigkeiten besuchen können.

Sind Sie bereit zu buchen? Sie können dies noch heute online tun!

Es ist Zeit, Rangiroa zu entdecken!

Tauchen in Rangiroa ist ein Muss. Das Rangiroa-Atoll ist ein unberührter und überraschender Naturraum. Tauchfreunde werden hier ihre Leidenschaft ausleben können. Die Natur ist vielfältig und großzügig, aber die Tauchschulen vor Ort sind hochprofessionell, erfahren und kompetent. Wer also noch nie getaucht ist, kann beruhigt sein: Ein Schnuppertauchgang auf Rangiroa ist eine Garantie für ein unvergessliches und erfolgreiches Erlebnis.

Haben Sie bereits Ihre Unterkunft unter den Pensionen und Hotels in Rangiroa ausgewählt? Dann wartet die endlose Lagune von Rangiroa nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Organisieren Sie Ihren nächsten Aufenthalt in Französisch-Polynesien und planen Sie Ihre Reiseroute, um die Inseln des Pazifiks zu entdecken. Kontaktieren Sie uns jetzt, um von unseren persönlichen Tipps zu profitieren.