Maupiti ist die kleinste und am wenigsten besiedelte der Leeward-Inseln. Dennoch mangelt es nicht an Aktivitäten. Die erhaltene Schönheit der Insel begünstigt die Entdeckung der lokalen Fauna und Flora. In der Tat kommen nur wenige Touristen auf die Insel: Es ist schwierig, einen Flug nach Maupiti oder ein Hotel auf Maupiti zu finden. Für diejenigen, die auf der Insel ankommen, ist es das Versprechen eines unvergesslichen Erlebnisses in der ruhigen und entspannten Atmosphäre Polynesiens. Aber Sie müssen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Maupiti kennen, um das Beste aus Ihrem Aufenthalt zu machen. Lassen Sie uns gemeinsam eine Auswahl der besten Aktivitäten entdecken.

1. Besteigung des Mont Teurafaatiu

Sehenswürdigkeiten in Maupiti: Aussicht vom Berg Teurafaatiu

Auf den hohen Inseln von Französisch-Polynesien konkurrieren die Berge mit der Lagune in ihrer Schönheit. Ihr Relief und ihre Farben ziehen Reisende aus aller Welt in ihren Bann. Sie sind bezaubernd und geheimnisvoll zugleich. Doch nur wenige können sich rühmen, einen so unglaublichen Panoramablick zu bieten wie der Mont Teurafaatiu. Zugegeben, das Wandern auf Maupiti kann recht anstrengend sein, vor allem auf dem letzten Stück zum Gipfel. Aber sie ist es wert. Die Aussicht auf die Lagune ist außergewöhnlich. Bei gutem Wetter kann man in der Ferne sogar die Nachbarinsel Bora-Bora sehen. Am Ende der Welt kann man mit offenen Augen von der Schönheit der pazifischen Inseln träumen. Das Erlebnis ist einfach unübersehbar.

2. Tauchen an die „Putzerstation“ der Mantarochen

Die Insel Maupiti hat die Besonderheit, dass sich in ihrer Lagune eine so genannte Putzerstation befindet. Jeden Tag fliegen die Mantarochen über die Korallenschwämme, damit die kleinen Fische, die dort leben, ihre Parasiten loswerden. Dieser Vorgang ist ein Naturwunder, dass man das Tauchen auf Maupiti vom Grund der Lagune aus erleben kann. Mantarochen gehören zu den anmutigsten Fischen und ihr Wasserballett ist ein unvergessliches Spektakel. Bei manchen Gelegenheiten kann man bis zu acht Mantas beobachten, die über dem Wasser kreisen. In Begleitung eines Taucherführers werden Sie dieses unglaubliche Erlebnis in aller Ruhe erleben. Tauchbegeisterte, die sich über die Sehenswürdigkeiten in Maupiti wundern, werden hier etwas finden, das ihre Leidenschaft befriedigt.

3. Überqueren Sie die Lagune zu Fuß zum Motu Auira

Sehenswürdigkeiten in Maupiti: Blick auf die Lagune

Aufgrund der geringen Tiefe der Lagune ist es möglich, von der Hauptinsel aus zu einigen Motus zu laufen. Bei Ebbe steht ein durchschnittlich großer Erwachsener knietief im Wasser. Daher laufen Sie mehrere hundert Meter auf den Sandbänken. Allein in der Mitte der Lagune zu stehen, ist ein einzigartiges Erlebnis. Der Panoramablick auf die Berge und das Meer ist atemberaubend. Das Abenteuer kann man vom Tereia Beach aus erleben, den besten Strand auf Maupiti. Die Überquerung zu dem Motu Auira dauert eine halbe Stunde. Unterwegs trifft man auf Fische, Rochen und manchmal sogar auf Schwarzspitzenhaie. Diese Wasserfauna ist absolut harmlos und trägt zum Wunder des Augenblicks bei.

4. Wandern rund um die Insel

Sehenswürdigkeiten in Maupiti: Wandern rund um die Insel

Wer hat noch nie davon geträumt, ein Inselparadies zu umrunden, in dem Menschen und Natur in Harmonie leben? Auf Maupiti ist dieses Abenteuer innerhalb weniger Stunden möglich. Dank der geringen Größe der Insel ist das Wandern für alle Altersgruppen und körperlichen Voraussetzungen geeignet. Sie werden eine wilde Landschaft entdecken. Unterwegs gibt es auch viele Sehenswürdigkeiten wie die archäologischen Überreste der alten Macht von Maupiti zu sehen. Es wird Ihnen auch Spaß machen, die Gravuren der uralten Tiere auf den heiligen Steinen zu erkennen. Die Wanderung bietet die Gelegenheit, das blumenreiche Dorf Vaiea und sein tägliches Leben zu entdecken. Weiter nördlich besucht man den seltsamen Meerespalast in Begleitung seines skurrilen und liebenswerten Besitzers. Wie so oft in Französisch-Polynesien ist es wichtig, dass man sich Zeit nimmt. Da es fast keinen Verkehr gibt, können Sie in Ihrem eigenen Tempo wandern, ruhig und entspannt.

5. Schnorcheln in der Lagune

Die sportlicheren Reisenden können das Schnorcheln mit der Strömung genießen. Von der Strömung getragen, fliegen wir langsam über das rege Leben im Wasser und treffen auf die bunten tropischen Fische. Für dieses Erlebnis sind eine einfache Schnorchelausrüstung und etwas Erfahrung erforderlich. Der beste Platz auf Maupiti befindet sich im Norden der Insel, in der Nähe des Motu Pae’ao. Auf einer Länge von mehr als 500 Metern kann man sich in einer engen und flachen Passage treiben lassen. Außerdem sind die Beobachtungsbedingungen daher ideal. Es ist daher eine hervorragende Alternative zum Tauchen.

Und das ist noch nicht alles!

Setzen Sie Ihr Abenteuer in Französisch-Polynesien fort und entdecken Sie die besten verbleibenden Aktivitäten auf Maupiti und den anderen Inseln des Archipels. Vom Meeresangeln bis zum gemütlichen Kajakfahren in der Lagune können Sie Ihren Urlaub verlängern. Bitte kontaktieren Sie uns, um mehr über die Freizeitmöglichkeiten zu erfahren, die Ihren Wünschen entsprechen.